Skip to main content

Interessanter und informativer Aktionstag in der Sektion Bayerischer Wald

By 8. Juni 2022Aktuell 2022

Zweiter Vorstand Ernst Zollner und Gebrauchsrichter Gerhard Fischer aus der Sektion Bayerischer Wald luden zum Aktionstag „Nachsuchen mit dem Dachshund“ ein.

Sehr gerne kam die Sektion Chiemgau der Einladung nach und meldete Bettina Dempf, Tobias Rechenmacher und Justine Betzl zu dem Aktionstag an.
Für Bettina und Tobias, die kurz zuvor ihren Ausbilderschein für das Begleithundewesen erfolgreich abschlossen, ging es somit gleich weiter mit der Fortbildung und zwar dieses Mal für den jagdlich geführten Dackel.

Ein weiterer Grund an dieser Schulung teilzunehmen war, dass für die Hundeführer der Sektion Chiemgau Übungstage zum Thema:
„Wie führe ich meinen Dachshund, riemenfest und fährtentreu, zur Nachsuche auf Schalenwild“
angedacht sind.

Pünktlich um 17 Uhr begann Ernst Zollner am Freitag Abend im Gasthaus Lindenhof in Zell/Hetzenbach mit der Theorie. Gerhard Fischer musste krankheitsbedingt seine Teilnahme kurzfristig absagen.
Sehr gründlich hatte Ernst für den theoretischen Teil alles vorbereitet und referierte sehr ausführlich über folgende Themen:

  • notwendige Voraussetzungen für die Nachsuchen
  • die Weichen für den Erfolg werden früh gestellt
  • was leisten unsere Hunde, wie kann ich unsere Dachshunde konditionieren
  • welche Nachsuchen bearbeiten wir mit dem Dachshund
  • Fehler vor und währende einer Nachsuche abschalten
  • wann beginnt die Nachsuche
  • Anschuss finden
  • Anschuss bewerten, Wildart, etc…..( kein Anschuss-Seminar)
  • die Nachsuche – den Hund verstehen, bin ich noch richtig ?
  • die perfekte Lüge
  • die Nachsuche– vom Anschuss bis zum Stellen und der Hetze
  • Gefunden, was nun…
  • Belohnung
  • Fitness für Hund und Hundeführer, welche Strapazen erwarten mich
  • notwendige Ausrüstung für die Nachsuche
  • u.v.m. …

Nach der Pause ging es noch mit folgenden Themen weiter:

  • die Fährte …Anlage in Feld Wiese Wald
  • die Windrichtung
  • die passende Fährtenlänge finden ( RW Sau Reh abhängig )
  • Fährten richtig markieren
  • Schleppen Tupfen Spritzen Fährtenschuh
  • Fährtenschwierigkeiten… vom ABC bis zum ABI
  • Verleitungen herstellen
  • Verweisen wie geht das
  • die Hunde auf die Arbeit einstellen
  • wie verschaffe ich mir einen Überblick über Arbeitsweise des Hundes
  • wie nehme ich Einfluss auf die Arbeitsgeschwindigkeit des Hundes

Am Samstag nach dem gemeinsamen Frühstück fuhren wir in den Kreuther Forst der Fürstlichen Thurn und Taxis`schen Forstverwaltung, wo Ernst am Tag zuvor Übungsfährten gelegt hat, die sehr gut gekennzeichnet waren.
Wie am Vorabend „gelernt“ arbeiteten einige Teilnehmer mit ihrem Dackel unter der „Aufsicht“ von Ernst die Übungsfährte aus, die anderen Teilnehmer folgten ebenfalls dem Gespann.
Der Praxisteil war sehr interessant und sehr informativ für die Teilnehmer, wurde doch gleich noch Vorort die Fährtenarbeit besprochen und was man beim nächsten Üben besser machen kann.
Ein besonderes Anliegen von Ernst ist, dass man seinem Welpen von Anfang an die Weichen richtig stellt. Der Dackel soll mit Freude an die Arbeit gehen und dazu sind dem Alter entsprechend regelmäßige Übungseinheiten unabdingbar.
Nach einem gemütlichen Mittagessen, ließ man den Lehrgang Revue passieren und alle zehn Teilnehmer aus den verschiedenen Sektionen waren sich einig, dass der Aktionstag eine prima Idee von Ernst und Gerhard war.
Vergelt`s Gott euch Beiden und herzliche Grüße an die Sektion Bayerischer Wald.
Text & Fotos: Justine Betzl