Vatertagswanderung mit Kirchenbesichtigung und g`miatlicher Einkehr

Die Vatertagswanderung gestalteten dieses Jahr Julia Kollmannsberger und ihr Sohn Martin. Bei der Begrüßung teilte uns Julia mit, dass die ursprünglich angedachte Wanderung durch den vielen Regen in den letzten Tagen nicht möglich sei. So starteten wir unseren Rundgang an ihrem Priener Regional- und Bio-Markt. War es zu Beginn noch leicht bewölkt, rissen nach kurzer Zeit die Wolken auf, der Himmel färbte sich weiß blau, die Sonne strahlte und der Blick in die Chiemgauer Berge war einfach eine Augenweide. Knapp eine Stunde wanderten wir durch Feld und Flur und kehrten zum Ausgangspunkt zurück. Weiter ging es per Auto zur nahe gelegenen Jakobskirche in Urschalling, die idyllisch auf einer Anhöhe über Prien und dem Chiemsee liegt. Sie wird auch „Schatzkästchen mittelalterlicher Freskenmalerei“genannt.
Hier warteten bereits noch einige Nichtwanderer auf uns um sich der „Kirchenführung“ anzuschließen.
Der romanische Bau entstand Ende des 12. Jahrhunderts als Auftragswerk der Grafen von Falkenstein und ist bis auf einige veränderte Fensterausbrüche noch vollständig erhalten. Der Freskenzyklus zählt zu den besterhaltensten des ausgehenden 14. Jahrhunderts im oberbayerischen Raum. Dieser bietet einen einmaligen Einblick in die Glaubenswelt des Mittelalters. In eindrucksvollen Bildern wird von den Hilfen und Hindernissen auf dem Weg hin zur Auferstehung in der Gemeinschaft der Heiligen erzählt. Sie erfahren vom Ringen des mittelalterlichen Menschen mit Höllenangst und Paradieshoffnung. Einzigartig ist dabei die Darstellung der Dreifaltigkeit. All dies und noch viel mehr erzählte uns die Mesnerin.

Das 12-Uhrläuten begleitete uns dann ins direkt daneben liegende Wirtshaus „Julian`s Mesner Stub`n“, wo wir von den Wirtsleuten und ihren Mitarbeitern bestens bedient und bekocht wurden. Der krönende Abschluss der Veranstaltung war das FischSCHÄTZEN. Julia ließ den Teller mit der rohen Chiemsee-Renke rundum gehen, sammelte die Zettel ein, wog die Renke und gab den Gewinner bekannt. Gerd Seidel verschätzte sich nur um 1 Gramm und gewann somit den 1. Preis, das Mittagessen mit Getränk.

Julia Kollmannsberger mit Sohn Martin und die Sektions-Vorstandschaft freuten sich über so eine starke Beteiligung am Wandertag und bedanken sich recht herzlich dafür.

Eine besondere Freude war der Besuch des Präsidenten des Österreichischen Dachshundeklubs, Herr Dr. Hans Leopold Ostermann mit Gattin Ulrike. Er ist bereits seit 52 Jahren Mitglied im BDK und seit Jahrzehnten auch Mitglied unserer Sektion Chiemgau.

Text und Bilder: Justine Betzl