Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

By 25. September 2020 Oktober 4th, 2020 Aktuell 2020, Allgemein

Zwei Veranstaltungen an einem Tag, das schafften einige Mitglieder am Samstag, 19. September. Zuerst am Vormittag die Schußfestigkeits-Prüfung und den Wassertest und nachdem alles zügig absolviert war, fuhren fast alle Beteiligten gleich weiter nach Ruhpolding zum Wandertag. Dazu kann man nur sagen „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“!
Am Wanderparkplatz Urschlau wartete Barbara Frank auf wanderfreudige Sektions-Mitglieder.
Bereits vor dem Start zogen wir mit unseren Dackeln die Aufmerksamkeit vieler Wanderer an. Eine Gruppe Musiker aus der Nähe von Eggenfelden wollten sich unbedingt mit unseren Dackeln schmücken und freuten sich riesig über die „Leihgabe“ und das Fotoshooting konnte somit beginnen.
12 Dackel mit Herrchen/Frauchen begrüßte Barbara und es freute sie, dass auch zwei Urlauberpärchen mit ihren Hunden mitgehen wollten. Kurz informierte sie über das Gebiet, in dem ihr Großvater als Forstamtsleiter tätig war. Bewusst hatte sie die Wanderung zur Röthlmoosalm von Urschlau gewählt, da sie leichter zu gehen ist und noch dazu überwiegend im Wald. Nach einer Stunde waren wir bereits an der Röthlmossalm (886m) angekommen, bekamen Sitzplätze mir herrlichem Bergblick und konnten uns dann an den reichlich angebotenen Schmankerln laben. Mit Klaus und Doris kamen noch ein paar Nachzügler hinzu. So lernten wir alle Klaus neuen Welpen „Dachskrieger Nero“ kennen, der aus der Ukraine stammt, aber der bayerischen Sprache bereits mächtig ist und schon gut auf sein Herrchen hört. Die Stimmung hätte nicht besser sein können und dem harten Kern fiel der Abmarsch gar nicht so leicht. Schnell noch ein Gruppenfoto (einige fehlten bereits) und dann ging es wieder zurück und egal ob jung oder alt die Tour begeisterte alle. Vergelt`s Gott Barbara für die herrliche Wanderung und es wäre schön, wenn Du uns nächstes Jahr wiederum in einen Teil des Rupertiwinkels führen würdest.

Fotos: Denny Becker Text: Justine Betzl